artist: Karl-Heinz Helmschrot

Soloprogramm
„Helmschrot macht Schule“

First Second


Im Wort Bildung steckt zum einen das Bild und damit die Vision aber eben auch der Dung. Jene Kulturen, wo das Alte verwesen muss, damit das Neue sein Wesen entwickeln kann. An dieser brisanten Schnittstelle erforscht Karl-Heinz Helmschrot die Spätfolgen der `Pisackstudie` und schmeisst sich mit viel Spielfreude in die unterschiedlichsten skurrilen Charaktere. Komisch, schlagfertig und geistreich zieht er virtuos die Register des Entertainments, Kabaretts und der Musik und verblüfft damit mit seiner ureigenen Interpretation von Infotainment.

Moderation
In der Figur des Lehrers brilliert Karl-Heinz Helmschrot ebenso als Moderator. Er wird zum Star der Veranstaltung, indem er mit dem und gleichzeitig für das Publikum spielt. Dabei bedient er sich der singenden Säge, des Kontrabass`, jongliert mit Ball, Hut und aufgespanntem Schirm, klärt nur mit Mimik über die verschiedenen Lachtypen der Menschheit auf und erklärt mit Pingpongbällen im Mund wie Schauspieler korrekt artikulieren lernen. „Einen solchen Auftakt hat das Shakespeare Festival noch nie erlebt. Aber es passt und weist gleichzeitig darüber hinaus,“ schreibt der Kultur Feuilleton in Neuss. Als versierter Kenner des Schauspiels, der Varieté Kunst und der Musik moderiert Karl-Heinz Helmschrot auf unnachahmliche Weise und verleiht damit jedem Event eine ganz besondere Note.



Regie
First Second

Karl-Heinz Helmschrot ist seit den 1990er-Jahren maßgeblich an der Renaissance des Varietétheaters beteiligt. Neben André Heller und Bernhard Paul war er der erste Regisseur im Berliner Wintergarten, zeichnete sich für den Durchbruch des Berliner Chamäleons mitverantwortlich und prägte als künstlerischer Leiter den großen Erfolg der GOPs.

Inzwischen konzipiert er weltweit für Festivals und Events. Sein Schwerpunkt liegt auf stimmigen Gesamtkonzeptionen, in denen die Acts harmonisch ineinandergreifen. Seiner Vision, mit den vielfältigen Künsten des Varietés und Zirkus mitreißende Geschichten zu erzählen, kommt Karl-Heinz Helmschrot dabei immer näher.



Referenzen: (klicken zum öffnen)
Urbanatix (Bochum) • KÖLN-COMEDY • HUMORFEST AROSA • LACHMESSE LEIPZIG • 3SAT FESTIVAL MAINZ • ULMER ZELT • ZELT UND KULTURFESTIVAL FREIBURG • COMEDY ARTS MOERS • KULTUR IM ZELT BRAUNSCHWEIG • TOLLWOOD MÜNCHEN • GOP-Varietés • Chamäleon-Berlin • Wintergarten-Berlin • Palazzo • Künstlerischer Leiter der Varieté-Festspiele in Innsbruck • (Firmen events: Rewe-Touristik, Vodafon, IAA, Adidas, BASF, Bayer, Mercedes, uva. • Preise (u.a.): Freiburger Leiter (Internationale Kulturbörse Bereich Theater), EVA-Award Gold (Firmen-Event) MS-Europa)
Technische Vorraussetzungen: (klicken zum öffnen)
Technikplan: Helmschrot macht SCHULE
Ton: CD-Player. PA dem Raum entsprechend. Mikros: Wenn es der Raum zuläßt unverstärkt.Ansonsten:1 Headset und 1 Lavalier (Schlipsmikro) für die Gitarre.
Licht: (jeweils 1 KW)
Front:4x weiß,2x rot, 2x blau 1 Profiler oder Followspot auf Bühnenmitte gerichtet
Back: 2x weiß, 2x rot back, 2x blau. 2x gelb Floor hinten in den Ecken (falls weniger vorhanden bitte vorher absprechen.) :
Nebelmaschine: (wäre schön)
Extras: Klären ob Feuerjonglage möglich. Schlichter Stuhl für die Bühne.
Vorbereitung: Der Künstler braucht mit dem Haustechniker, der die Show abends fährt, 3 Stunden vor Einlaß