artist: SEBASTIAN STAMM

Grenzgänger der Vertikalen

Die Schwerkraft ist stark – aber Sebastian ist stärker! Voller Fantasie und Freude vollführt der Grenzgänger in der Vertikalen des chinesischen Masts einen tollkühnen Tanz, der sein Publikum in atemloser Spannung verharren lässt. Kraftvoll und kreativ verbindet dieser vielseitige Künstler Elemente der Artistik mit Breakdance, Tricking und Pole Art zu einer unwiderstehlich virtuosen Performance.

Chinesischer Mast
Firstsecond


Ob kraftvoll-rockig oder verträumt und melancholisch – Sebastian tanzt in der Vertikalen, als ob es für ihn keine Schwerkraft gäbe. Die physikalischen Gesetze scheinen für ihn nicht zu gelten, ebenso wenig wie Grenzen, die seinen Körper und seine Fantasie einengen. Er wird zum Zeiger einer Uhr, der sich tickend dreht, geht auf unsichtbaren Stufen durch die Luft, schlägt Saltos und Pirouetten, fällt kopfüber, um sich im letzten Moment mit einer kaum wahrnehmbaren Bewegung der Knie wieder aufzufangen. Und wenn Sie bis dahin noch nicht gekreischt haben – spätestens, wenn Sebastian sein Shirt auszieht, werden Sie es tun!



Straps
First Second

Hip. Hipper. Am hipsten! An den Straps beweist Sebastian einmal mehr seine unglaubliche Körperbeherrschung – aber auch verblüffendes komödiantisches Talent!

Als superhipper Breakdancer bringt er sein Publikum mit grotesken Verdrehungen zum Lachen, nur um es gleich darauf mit fantastischen Kunststücken an den Straps zu staunenden „Ooooohs!“ hinzureißen. Sebastian ist eben total cool!



Kurzvita: (klicken zum öffnen)

Schon als Kind machte Sebastian alle Sportarten, die er kriegen konnte – Turnen, Ballett, Taekwondo und Karate, um nur ein paar zu nennen! Bis er mit 15 Jahren seine Liebe zum Breakdance entdeckte. In dieser Disziplin erreichte der Autodidakt bei den IDO Weltmeisterschaften 2006 den neunten Platz. Bei einem Aufenthalt in Ägypten lernte er dann den chinesischen Mast kennen und war begeistert! Zurück in Deutschland kam dann noch Poledance dazu, eine Disziplin, in der er später deutscher Meister wurde. Irgendwann wurde die Staatliche Artistenschule in Berlin auf ihn aufmerksam, die Sebastian 2015 erfolgreich absolvierte. Seitdem tourt der Gewinner des goldenen Sprungbretts 2015 erfolgreich durch renommierte Shows und Varietés.

Referenzen: (klicken zum öffnen)
- Absolvent an der Staatlichen Artistenschule 2015
- Varietè Friedrichsbau Stuttgart 2015 u. 2018
- Varietè Pegasus Bensheim 2015
- Radio Ton Dinner Shows Heilbronn 2016
- Show bei "Immer wieder Sonntags" Europa Park Rust 2014
- Show bei "Glammy" Award Verleihung 2014
- Gewinner des "Sprungbretts" für die este Show der Absolventen 2015
– Preis für die beste Show Zirkusfestival in Warschau 2014 - Circus Korona
- Silber bei Zirkusfestival in Ungarn 2015 - 65 Jahre Circus Barross( Staatszirkus)
- Deutscher Meister im Poledance 2013
- Halbfinalist bei "Das Supertalent" 2011
- 9ter Platz bei Weltmeisterschaft im Breakdance 2006 (IDO)
- Krystallpalast Leipzig 2018
- Varieté Et Cetera Bochum 2018
- Kulturhaus Osterfelde 2018
Technische Vorraussetzungen: (klicken zum öffnen)
Technikplan:
- Gesamthöhe 4 – 6 m - 4 Abspannpunkte in 90° Winkel - ab 350 kg Zuglast - Abstand zwischen Mast und Abspannpunkt mind. 3,5 m

Mögliche Fixpunkte: - Haken - Pfosten - Wassertank oder nach Absprache
Hängende Traversen oder andere Aufbauten im darüber liegenden Luftraum dürfen die Abspannungen nicht tangieren - Um eine gefahrlose Durchführung zu gewährleisten, muss der Bühnenboden staubfrei und trocken sein